Kategorie: Neues Kapitel

Kapitel #2

Kapitel #2

Für ein Ungetüm war er recht schön anzusehen, dennoch war er angsteinflößend. Aus seinen Nasenlöchern stieg Nebel empor, seine dreigeteilten Flügel hingen wie zerrissenes Papier, an seinem mit Eiskristallen besetzen Brustkorb herab. Kleine, grün leuchtende Blitze zuckten durch sie hindurch. Eine Klaue stach aus der Mitte hervor, drei weitere hingen an den spitz zulaufenden Enden der Flügel. Der lange, dunkelgrüne Schwanz war bis zur Hälfte mit vier federartigen Schwingen bedeckt, wie ein Schleppe. An dessen Ende gefrorenes Eis hing. Über seinen Augen ragen geschwungen, verdrehte Hörner aus Eis hervor. Mikasa senkte seinen langen Hals, auf dessen Oberseite vier Zacken aus blauem Diamant wuchsen, schwerfällig zu Ewan hinunter. So verharrte er einen Drachenherzschlag lang vor seinem bleichen Gesicht. Er stieß ihm große Eiswolke entgegen, die schnaubend aus aus seinen Nasenlöchern schoss. Ewan wusste, dass es jener Drache war, der ihm vor fünf Tagen schon begegnet war.

[ … ]

Auszug – Kapitel 2 // Seite 36 // © 2018 Gino Dola

Kapitel #1

Kapitel #1

Ein langer Korridor, am Ende eine Wendeltreppe, die endlos nach oben ins schwarze Nichts führte. Die vertäfelten Wände fühlten sich kalt an, als wären sie feucht, doch es roch nach frischem Holz. An jedem zweiten Holzpaneel hing ein Gemälde, die Farben verlaufen, die Formen unscharf. Die Zwischenräume zweier Gemälde, wurden von je einem Fenster geprägt, dessen verstaubtes Bleiglas nur wenig Licht durchdringen ließ. Etwas war seltsam, doch jetzt in diesem Moment, fühlte es sich richtig an. Umgeben von weißem Marmor und feinstem Ebenholz, das fast zierlich wirkte in diesem Zylinder, in dem sonst alles riesig war. Zudem war alles hier rund, kreisrund. Eine Träne verlief sich zu einem winzigen Rinnsal, der die seidenmatte Wange von Lissy herunter lief. Der erkaltete Tropfen hatte ihr Kinn erreicht und weckte sie unsanft aus dem Schlaf. Sie wusste, dass es wieder dieser eine Traum war.

[ … ]

Auszug – Kapitel 1 // Seite 1 // © 2018 Gino Dola